Montag, 26. Dezember 2011

Ein ganz besonderer Ort




Schon seit langem wollte ich einen meiner Lieblingsplätze besuchen. Die Schellnäcker Wand. Irgendwo im Internet hab ich mal gelesen, dass es sich um ein Wanenheiligtum handelt. Außerdem wurde am Fuß des Felsens ein Grab gefunden mit einer Frau und einem Kind über die ein Vogel gebreitet war. Es deutet auf ein Begräbnis einer Priesterin hin. Sobald ich mich in die Nähe dieser Felsen begebe, tauche ich ein in eine andere Welt. Es ist ganz seltsam. Da es sich auch um einen Opferplatz handelt, habe ich ein bisschen geräuchert und um Wunscherfüllung gebeten.






Kommentare:

Stephan hat gesagt…

Hallo Hermine,

schöne Bilder hast Du eingestellt. Mir gefallen die Schellnecker Wände auch sehr gut, weil sie so prima zu den ganzen Höhlen im Umkreis passen :-)

Liebe Grüße,
Stephan

Ulrike E. hat gesagt…

Wieder schöne Eindrücke. Der Himmel ist wunderbar. Ich liebe die Farben des Himmels. Leider sind bei uns rundherum lauter Berge (Harz) und nur selten kann man den Himmel von seiner farbenfrohen Seite sehen.
Liebe Grüße