Sonntag, 22. Januar 2012

MASKEN

Es ist unglaublich wie furchteinflössend Masken sein können. Gestern fand  in der Fasslwirtschaft eine "verspätete" Rauhnacht statt. Thomas Gampfer und die Band Wamaluru, die Riedenburger Feuerspucker sowie die Oberpfälzer Schlossteufeln waren angekündigt. Ich wollte mir die Musik von Thomas Gampfer und seiner Fujara anhören, den ich aber leider verpasst habe. Leider war das Wetter nicht so toll und eine Feuershow im Regen und der Auftritt der Oberpfälzer Schlossteufel im strömenden Regen, war für alle nicht so angenehm. 
Die Schlossteufel konnten einen schon richtig Angst einjagen und ich bin am Ende vor diesen geflüchtet und mir war gar nicht wohl. Als das Spektakel zu Ende war und ich am gehen war, hatten die Schlossteufeln ihre Masken abgenommen und mir wurde bewusst, es waren ganz normale, nette Menschen. Da sieht man mal, welche Kraft Masken auslösen können. Ich fand das ganze aufeinmal nicht mehr furchteinflössend, sondern musste im Gegenteil über mich schmunzeln, weil ich mich anfangs so gegruselt hatte.






Kommentare:

Sicilia hat gesagt…

Hab sie auch gesehen, das ist wirklich hautnahe Präsenz des Bösen, übermittelt durch bis ins kleinste Detail gefertigte originelle Kostüme und Masken, Nebe
l, Feuer und "Teufelsmusik". Unglaubliche gruselige Show, die besonders durch die langsamen schleichenden Bewegungen der Akteure ihre Wirkung tat.

MarieSophie hat gesagt…

Ja, jetzt sind sie wieder unterwegs, die gruseligen Gestalten. So wollte man halt früher den Winter austreiben. Letzten Sonntag habe ich auf der Ostalb auch einige davon gesehen. Eigentlich war ich noch gar nicht auf Fasching eingestellt aber nun beginnt sie, die närrische Zeit.
Eine gute Woche wünscht
Marie

Stephan hat gesagt…

Schöne Bilder hast Du gemacht, Hermine. Ich wollte eigentlich auch kommen (verflixt, knapp verpasst;-), aber ich war nicht fit.

Hättest Du Lust, einen Gastartikel bei mir über die Rauhnacht zu schreiben? Mich würde es freuen!

LG,
Stephan